... steht für
Optimierung.

Ambulanter Tarif TARMED
ab 01. Januar 2018

Link: Aktuelles zum Tarif TARMED

Bundesrat beschliesst TARMED-Anpassung per 01. Januar 2018

Gemäss der Medienmitteilung des Bundesamts für Gesundheit vom 16. August 2017 passt der Bundesrat den ambulanten Ärztetarif TARMED tatsächlich per 01. Januar 2018 an. Dabei werden jedoch nicht sämtliche geplanten Änderungen der Vernehmlassungsversion eins zu eins übernommen. Rückmeldungen im Rahmen der Vernehmlassungsphase wurden zum Teil berücksichtigt, insbesondere, dass Kinder, ältere Menschen und psychisch kranke Personen einen erhöhten Behandlungsbedarf haben und dass eine effiziente Notfallversorgung sichergestellt sein muss. Für nähere Informationen hierzu, verweisen wir Sie auf die Medienmitteilung des BAG: Link.

Die Anpassungen des Tarifs können dabei in zwei Kategorien zusammengefasst werden (siehe dazu Faktenblatt Anpassungen des Ärztetarifs TARMED):

Gruppe 1: „Änderungen, welche zu höheren oder tieferen Positionen bei allen oder einem Teil der Tarifpositionen führen“ 

  • Einheitlicher Dignitätsfaktor für alle Leistungen

  • Erhöhung der Produktivität in den Operationssparten (OP-Sparten)

  • Senkung der Kostensätze in gewissen Sparten (höhere Wirtschaftlichkeit berücksichtigen)

  • Zeit (Minutage) für die Leistung im engeren Sinne bei CT- und MRI-Untersuchungen

  • Senkung der Minutagen bei ausgewählten Tarifpositionen

  • Umwandlung der Handlungsleistung „Untersuchung durch den Facharzt“ in Zeitleistungen.

Gruppe 2: „Änderungen, welche zu höheren oder tieferen Positionen bei allen oder einem Teil der Tarifpositionen führen“ 

  • Anwendung von Abrechnungslimitationen auch für elektronisch abrechnende Fachärzte

  • Mehr Abrechnungstransparenz in der Verrechnung von Leistungen "In Abwesenheit des Patienten"

  • Zuschläge für Notfall-Inkonvienzpauschalen für Einrichtungen nach Art. 36a KVG.

Gemäss der Stellungnahme von H+ (H+ News Service: Zweiter TARMED-Eingriff des Bundesrates: Der veraltete Tarif bleibt nicht sachgerecht) hat der Bundesrat mit dem erneuten Eingriff keine Rücksicht auf das hängige Urteil des Kantonsgerichts Luzern genommen. Es bleibt nun abzuwarten wie das Bundesgericht entscheidet. Dies könnte in der Folge Auswirkungen auf die erneute Anpassung per 01. Januar 2018 haben.      

Nichtsdestotrotz werden sowohl die Anpassungen des ambulanten Tarifs TARMED als auch die geplanten Anpassungen im stationären Bereich (Liste ambulant durchzuführender Untersuchungen und Behandlungen) Auswirkungen für Sie als Spital/Arztpraxis/Arzt haben. Die vollständige und regelkonforme Leistungserfassung und die damit verbundene Sicherung der ambulanten Erträge wird spätestens im Jahr 2018 immer mehr in den Vordergrund rücken.

 

Weiterer Nutzen für UNSERE KUNDEN

In regelmässigen Abständen werden wir Sie entweder über unsere Homepage oder über einen Newsletter auf dem neusten Stand rund um die Einführung und den Tarif halten.

Für nähere Informationen wenden Sie sich unverbindlich direkt an Christian Beth, Stv. Geschäftsführer & Produktmanager ambulante Tarife (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder vereinbaren Sie einen Termin bei Ihnen vor Ort (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok